• Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung
  • Sprechraum Beratung

SPRECHRAUM
Beratung bei Stottern und anderen Behinderungen – von Betroffenen für Betroffene

WIR SIND TROTZ der Entwicklungen rund um das Corona-Virus WEITER FÜR ALLE RATSUCHENDEN ERREICHBAR: per Telefon, E-Mail, Videoübertragung (eine Anleitung finden Sie hier) und auch wieder persönlich in unserer Beratungsstelle (natürlich mit entsprechenden Hygienemaßnahmen). Kontaktieren Sie uns also gerne weiterhin.

Wir beraten …

alle von (drohenden) Behinderungen oder chronischen Erkrankungen betroffenen Menschen: Erwachsene und Kinder; Eltern, Angehörige, Arbeitgeber*innen und alle, die Kontakt zu Menschen mit Beeinträchtigungen haben (z.B. Lehrer*innen, Pädagog*innen und andere). Dabei folgen wir dem Prinzip „Eine für alle“. Das heißt eine Beratung unterstützt alle Menschen mit (drohenden) Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, gleichgültig welcher. Wir beraten von Betroffenen für Betroffene (Peer-Beratung) und kostenfrei. Bei unserer Arbeit orientieren wir uns am Leitbild der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®).

Stottern ist unser Schwerpunkt …

Wie finde ich eine gute Therapie? Warum fängt mein Kind plötzlich an zu stottern? Kann ich das Stottern ansprechen? Soll ich das Wort für den stotternden Menschen sagen? Das sind typische Fragen, die Stottern auslöst. Wir helfen, sie zu beantworten.

 

Zwei Logos nebeneinander. Erstens Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung. Zweitens Gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

 

Unsere Beratungsstelle wird gefördert durch ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®). Dadurch können wir unsere Beratungen kostenlos anbieten.

Unser Hauptziel …

ist, dass Menschen mit (drohender) Behinderung oder chronischer Erkrankung ganz nach ihren individuellen Bedarfen gute Unterstützung finden. Wir helfen, Hürden zu überwinden und Schwierigkeiten zu lösen: beim Umgang mit Behörden, bei der Therapiesuche oder in Schule und Beruf. Wir unterstützen Menschen mit (drohenden) Behinderungen und chronischen Erkrankungen, so dass sie ihr Leben selbstbestimmt und eigenverantwortlich führen sowie sich gegen etwaige Benachteiligungen und Diskriminierungen wehren können. Wir stärken Betroffene darin, alle Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe in Schule, Studium, Beruf und privatem Umfeld zu nutzen und auszuschöpfen.

 

Fünf Menschen stehen nebeneinander. Nur die Oberkörper und ein Teil der Beine ist zu sehen. Mann, Frau, Mann ,Frau, Mann.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.